Kategorie: Interviews & Portraits

Gattina: Edle Nachtwäsche seit 1975

(© Gattina)

Heute möchte ich euch die deutsche Marke Gattina vorstellen, die ihren Sitz in Bad Hersfeld hat. Die Ursprünge reichen bis ins Jahr 1975 zurück als Udo Bütefür und Horst-Peter Hensel das Unternehmen „Bad Hersfelder Dessous, Bütefür & Hensel GmbH“ gründen. Drei Jahre später tritt Horst-Peter Hensel als Gesellschafter aus, bleibt dem Unternehmen aber noch bis 2005 als Handelsvertreter erhalten. Gleichzeitig tritt Brigitte Bütefür, die Ehefrau von Udo Bütefür, in das Unternehmen ein und führt den Innendienst und die Logistik. Gemeinsam importieren sie farbenfrohe und ausgefallene Dessous nach Deutschland und lancieren mit „Saphisto“ und „Amboretti“ 1987 außerdem zwei eigene Markenkollektionen im gehobenen Fachhandel. In den 1990er Jahren werden schließlich die Markenrechte für „Gattina“ erworben. Mit Gattina beginnt eine neue Ära, denn erstmals in der Unternehmensgeschichte wird ein Produkt vom Entwurf bis zur Endkontrolle begleitet. Bis heute wird die gesamte Produktentwicklung hausintern in Bad Hersfeld abgewickelt und die Produktion in Deutschland mehr und mehr ausgebaut.

Weiterlesen

Das Panache-Universum: Der Big Cup-Experte im Portrait

(© Panache Lingerie Ltd)

Nachdem ich den britischen Big Cup-Experten Panache Lingerie im Rahmen des „Find Your Fit“-Workshops bei Brafinette* kurz angesprochen hatte, möchte ich ihn euch heute gern ausführlicher vorstellen! Panache gibt es seit über 30 Jahren und ist bis heute ein familiengeführtes Unternehmen, das BHs von Körbchengröße D-K anbietet. Umgerechnet entspricht das britische K ca. einem deutschen O-Körbchen – ihr habt richtig gelesen, O wie in: Oh, wow! 🙂

Weiterlesen

Die zwei Leben der Morgana Muses

Es gibt nur wenige Geschichten, die mich in letzter Zeit so bewegt haben, wie die Geschichte der Australierin Morgana Muses. Eine Geschichte, die so vieles anrührt, das mit weiblicher Sexualität, Alter, Körperbild, lieblosen Beziehungen und den Erwartungen an eine „gute (Haus) Frau und Mutter“ zu tun hat. Und einer Geschichte, die zeigt, dass es nie zu spät ist, sich selbst zu entdecken!

“As crude as this may sound, the best part of ageing, and not only when it comes to sexuality…is simply no longer giving a fuck!” (Morgana Muses – Quelle)

Morganas Geschichte wurde mittlerweile verfilmt und für die Postproduktion des Dokumentarfilms sucht das Drehteam noch bis 11. August Unterstützung über eine Crowdfunding-Kampagne. Warum ich glaube, dass ihr Morganas Geschichte kennen und die Kampagne über eine kleine oder größere Spende unterstützen solltet, erfahrt ihr im heutigen Artikel. [Kleine Vorwarnung vorab, da es auf Everyday Boudoir bislang unüblich war: Die Links enthalten teilweise explizites Bildmaterial.]

Weiterlesen

Pique Lingerie: Erotik. Big Cups. BDSM. Berlin.

(© Maria Vaorin)

Im Sommer 2015 erhielt ich eine Nachricht von Heidi aus Berlin, die mir von ihrer Idee eines neuen Big Cup-Labels für die Körbchengrößen E-J berichtete. Aus einem darauf folgenden Treffen im Café entwickelte sich eine Freundschaft und ich freue mich sehr, dass Heidi ihre Marke Pique Lingerie in diesem Jahr an den Start bringen wird! Im heutigen Gespräch geht es um üppige Frauen und Erotik, Lücken auf dem Big Cup-Markt, Inspirationen aus der Berliner BDSM-Szene und die nächsten Schritte von Pique Lingerie.

Es wäre übrigens oberspitzenmäßig, wenn ihr Heidi und Pique Lingerie auf FacebookInstagram und Pinterest folgt 🙂 Ich danke euch!

„Ich versuche mit Pique Lingerie bewusst, das bisherige Image der ‚lustigen Dicken‘ zu erweitern und zu zeigen, dass nicht nur Schönheit, sondern auch Erotik nicht von der Kleidergröße abhängig ist.“ (Heidi)

Weiterlesen

Die Fashion Revolution und die Wäscheindustrie

(© Fashion Revolution)

Was soll ich tun? Die ganze aufgestaute Bloglust hat sich nun Bahn gebrochen und ich muss jetzt doch ein wenig mehr in die Tasten hauen, um euch was über die Fashion Revolution zu erzählen!

Sicherlich erinnert ihr euch an den mehr als tragischen Einsturz des Fabrikgebäudes Rana Plaza in Bangladesch am 24. April 2013, bei dem über 1.100 Menschen getötet und über 2.400 Menschen verletzt wurden. Als Reaktion darauf wurde die Fashion Revolution gegründet, deren Ziel es ist, auf die Missstände in der Modeindustrie (insbesondere in der Produktion) aufmerksam zu machen und sich für mehr Transparenz in der Produktionskette einzusetzen. Es gibt auch eine Initiative in Deutschland, falls ihr mehr darüber erfahren oder euch engagieren möchtet. Aktuell findet zudem die Fashion Revolution Week statt (24.-30.04.2017). Die ist zwar morgen schon wieder zu Ende, doch das Thema ist das ganze Jahr über relevant!

Um die oben erwähnte Transparenz in der Produktionskette zu erhöhen, wurde auch in diesem Jahr der Fashion Transparency Index veröffentlicht. Unter den 100 Modeunternehmen, die darin aufgeführt werden, befinden sich auch die Wäscheriesen Calzedonia, Triumph und Victoria’s Secret. Die geringe Anzahl an Wäscheherstellern zeigt übrigens gut, wie klein die Wäscheindustrie im Vergleich zur gesamten Modeinstrustrie ist. Die Ergebnisse bezogen auf diese drei Wäschehersteller möchte ich euch heute vorstellen!

Weiterlesen