Die „Hipstar“: Plus Size von altbacken bis wow!

(© Everyday Boudoir)

Nach knapp viereinhalb Jahren in Berlin habe ich es endlich auf die Fashion Week geschafft! Da man Wäschemarken auf der Fashion Week nur in sehr geringer Anzahl findet, reizte mich ein Besuch bisher auch nicht besonders. Vergangenen Mittwoch besuchte ich dennoch mit Mary von Body Mary und Bobby von Curvect die „Hipstar“-Fläche auf der Panorama, einem Ausstellerbereich für Plus Size Marken. In den vergangenen Jahren hat sich meine Kleidergröße von 36/38 zu 42/44* geändert und ich wollte doch mal sehen, was diese Marken mir nächstes Frühjahr zu bieten haben. Um es kurz zu machen: Es war ernüchternd! Heute zeige ich euch, welche Marken für mich aus dem altbackenen, beige- und pastellfarbenen Einerlei wie Leuchtsterne herausstachen. Morgen schildere ich euch meine sowohl anerkennenden als auch verwunderten bis kritischen Gedanken zum Plus Size Markt allgemein.

*In der Modewelt wird zwischen „normalen“ Größen, Zwischengrößen (den sog. Inbetweenies, zu denen ich größentechnisch aktuell gehöre) und Über- bzw. Anschlussgrößen unterschieden. Ich mag keine dieser Bezeichnungen. „Normal ist der Durchschnitt aller Abweichungen“ heißt es schließlich so passend. Letzten Endes ist also niemand normal, sondern sein eigenes einzigartiges Universum. Und das ist auch gut so!

Wo ich grad bei Sprache bin: Umschreibungen wie „Vollweiber“ oder „starke Frauen“ finde ich ebenfalls schwierig – sind schlanke Frauen nur noch halbe, schwache Weiber? Es gibt in manchen Ecken der Plus Size Welt die Tendenz, schlanke und dünne Frauen abzuwerten (genau wie umgekehrt). Sprüche wie „Echte Frauen haben Kurven“ oder „Nur Hunde spielen mit Knochen“ sind da zu hören. Davon grenze ich mich in aller Deutlichkeit ab! Selbstbewusstsein, Selbstliebe und Selbstrespekt entstehen nicht, indem wir andere runtermachen. Lasst uns unabhängig von Figur und Gewicht lieber füreinander einstehen statt gegeneinander zu kämpfen!

Besuch Panorama-Hipstar 29. Juni 2016 - Everyday Boudoir 2

Auf dem Triangle-Stand entdeckt (© Everyday Boudoir)

Überblick über die Hipstar

Besuch Panorama-Hipstar 29. Juni 2016 - Everyday Boudoir 3

(© Everyday Boudoir)

Knapp 50% der deutschen Frauen tragen Kleidergröße 42 oder größer (Quelle). Doch auf der großen Panorama gehörte nur diese überschaubare Halle dem Plus Size Bereich. Das empfand ich als symbolisch für das Angebot an ansprechender Plus Size Mode generell (mehr dazu morgen). Die Halle selbst hatte keine besonders einladende Atmosphäre. Da wäre einiges mehr möglich gewesen, z. B. gab es in der Mitte der Halle eine freie Fläche, die wunderbar als Treff- und Anlaufpunkt hätte genutzt werden können. Mal sehen, ob und wie sich die Hipstar in den kommenden Jahren entwickeln wird. Einen Vergleich mit der Curvy kann ich nicht ziehen, weil ich selbst nie dort war. Das war eigentlich mein Plan für diese Fashion Week ehe die Curvy kurzfristig abgesagt wurde.

Besuch Panorama-Hipstar 29. Juni 2016 - Everyday Boudoir 4

(© Everyday Boudoir)

Beim Aussteller-Verzeichnis seht ihr, dass bekannte Namen wie Anna ScholzJunarose, Sallie Sahne oder Zizzi auf der Hipstar nicht vertreten waren. Sie hätten dem Angebot an stylischer Plus Size Mode sicher nicht geschadet.

Die Leuchtsterne der Hipstar

Adam Brody Zürich

Besuch Panorama-Hipstar 29. Juni 2016 - Adam Brody SS17

Frühjahr-Sommer 2017 bei Adam Brody (© Everyday Boudoir)

Bei Adam Brody aus Zürich findet ihr hochwertige und klassisch-elegante Damenmode (ohne dabei langweilig zu sein) in Größe 42 bis 52 und einen sehr herzlichen Designer. Sobald mein Konto es zulässt, werde ich zum Kurvenhaus in Hamburg pilgern und mir was Schickes von ihm gönnen!

mable

Besuch Panorama-Hipstar 29. Juni 2016 - Mable SS17

Frühjahr-Sommer 2017 bei Mable (© Everyday Boudoir)

mable ist eine junge, zauberhafte Marke aus München mit fantasievollen Designs, die in Größe 36 bis 54 erhältlich sind. Nächstes Frühjahr wird es außerdem einen aufsehenerregenden Rock geben, den Bloggerin Luciana von Lu zieht an.® designt hat, und der darum exclusiv zuerst auf ihrem Blog zu sehen sein wird. // Nachtrag 19.08.2016: Mein Beitrag zu mable ist online.

Lu zieht an.® (Moderner Stil) ist neben Miss Kittenheel (Retro-Stil) für meinen Geschmack der beste deutsche Plus Size Modeblog überhaupt. Schaut mal rein!

mat.

mat. ist eine griechische Marke für die Größen 40 bis 52. Hier habe ich kein Foto gemacht, auch wenn ich einige Modelle mit ihrem Hippie-/ und Folklore-angehauchten Stil hübsch fand. Schade fand ich nur – und darauf komme ich morgen noch mal zurück, wenn es um den Plus Size Markt allgemein geht – dass soviel aus Polyester war. Das ist so ziemlich der letzte Stoff, den ich in warmen Monaten tragen möchte (und eigentlich auch generell nur so wenig wie möglich). Auch die Bezeichnung „The real-size Fashion Brand“, wie sie z. B. auf dem Instagram-Account der Marke zu lesen ist, finde ich eher unglücklich.

Sophia Curvy

Besuch Panorama-Hipstar 29. Juni 2016 - Sophia Curvy

Frühjahr-Sommer 2017 bei Sophia Curvy (© Everyday Boudoir)

Bei Sophia Curvy findet ihr italienische Eleganz und farbenfrohe Designs in Größe 38 bis 62. Das oben gepunktete und unten geblümte Kleid mit passendem Bolero war mein persönlicher Favorit. Und ganz ehrlich: Wann habt ihr zuletzt so einen süßen Anhänger gesehen?

Ulla Popken

Beim Platzhirsch unter den deutschen Plus Size Marken, Ulla Popken, gab es immerhin ein paar bunte Trenchcoats zu sehen, die meinen Blick einfingen. Von der dazugehörigen Marke Studio Untold, die sich an die junge Plus Size Kundin richten soll, war ich dagegen enttäuscht. Ich empfand die Kollektion gerade im Vergleich zu den bisherigen Kollektionen als mutlos und habe nichts gesehen, das ich selbst tragen wollen würde. Möglicherweise hängt das aber auch mit den Verkaufszahlen der vorherigen, mutigeren Kollektionen zusammen? Wo ich schon beim Thema von morgen wäre: Was hat der Plus Size Markt zu bieten? Was nicht? Und wieso?

Schaut bis dahin doch bei diesen Blogs vorbei:

••••••

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teil ihn doch einfach!

Du willst keinen Beitrag verpassen? Dann folge Everyday Boudoir auf Facebook, TwitterFeedly oder bloglovin‘! Du findest mich außerdem auf InstagramPinterest und Youtube.

Anja

Hi, ich bin Anja, Psychologin, Bloggerin und Gründerin von Everyday Boudoir. Auf Everyday Boudoir schreibe ich seit 2014 über schöne Lingerie, gut sitzende BHs und feminine Kleider für möglichst alle Größen.

Auf www.anja-wermann.de findest du außerdem Artikel zu Beziehungen, Sexualität und Körperakzeptanz. Schau doch mal rein!

3 Kommentare

  1. High fashion,
    because you do not deserve less!!

    thank you for a cool flowing report-
    adam

    • I totally think that I’m worth it! Only my bank account has another opinion sometimes 😉

      Best from Berlin,
      Anja

  2. Pingback: Bye-bye Fashionweek – Back from Berlin + Giveaway | Miss Kittenheel

Kommentare sind geschlossen.