kleine körbchen: Inhaberin Anna im Interview

(© Lula Lu/kleine körbchen)

Ich freu mich, denn wie im Auftakt zum Little Curves Special angekündigt gibt es heute das Interview mit Anna, der Inhaberin des Onlineshops kleine körbchen! Dieser Onlineshop dürfte in Deutschland einzigartig sein, denn Anna widmet sich mit ihrem Angebot ausschließlich den Körbchengrößen AAA-A. Wie sie auf die Idee dazu kam, welche Erfahrungen sie selbst mit BH-Größe 80AAA beim BH-Kauf machte, welche Tipps sie hat und wie sie als dreifache Mutti Familie und Shop unter einen Hut bringt, das erfahrt ihr hier!

„Was für eine enorme Auswirkung die Dessous auf das Selbstbewusstsein der Frauen haben, ist mir erst klar, seit ich den Shop habe und so viele wunderbare Rückmeldungen bekomme. Viele kaufen bei mir den ersten BH ihres Lebens und manche sind dabei schon über 50 Jahre alt!“ (Anna, kleine körbchen)

Anja: Liebe Anna, herzlichen Dank, dass du dir Zeit für unser Interview nimmst! Als dreifache Mutti und Inhaberin des Onlineshops ‚kleine körbchen‘ bist du sicherlich gut beschäftigt. Was bietest du in deinem Onlineshop denn genau an?

Anna: Hallo Anja, ja, das stimmt, bei uns ist immer was los! Ich nehme mir gerne die Zeit! Ich finde es ganz toll, dass du über meinen Shop und kleine Körbchengrößen berichten möchtest, denn das Thema wird leider viel zu oft vergessen. Und da sind wir auch schon dabei, was mein Shop anbietet. Ich habe mich mit meinem Shop auf die kleinen Körbchengrößen spezialisiert. Und klein bedeutet bei mir nicht, wie bei den üblichen Herstellern A- bis C-Cups, sondern A, AA und AAA, dass sind eine bzw. zwei Größen kleiner als das bekannte A-Cup. Für dieses Größenspektrum gibt es bei mir BHs, Dessous und Bademoden.

Honeydew_Ahna Negligé_Mermaid

„Ahna“ Negligé in Mermaid (© Honeydew)

Anja: Wie bist du auf die Idee für kleine körbchen gekommen?

Anna: Wie ich auf die Idee gekommen bin? Ganz einfach, ich hatte selber das Problem für meine Oberweite, mit der ich durchaus zufrieden bin, schöne Unterwäsche zu finden. Meine Größe ist 80AAA und ich habe hier in Deutschland im üblichen Einzelhandel und auch online nie etwas Passendes finden können. Vor den Kindern haben mein Mann und ich in England gewohnt. Als ich vor der Hochzeit auf der Suche nach einem BH für mein Brautkleid war, habe ich dort einen kleinen Shop entdeckt, der sich ebenfalls auf die kleinen Größen spezialisiert hatte. Dort bin ich fündig geworden. Ich fand die Idee toll, habe aber nicht darüber nachgedacht, dass ich selber einen Shop eröffnen könnte. Das kam dann erst vier Jahre später. Ich war gerade dabei meine mittlere Tochter ins Bett zu bringen, da kam mir quasi der Geistesblitz. Meine Oberweite war mit dem Abstillen von A zurück bei AAA und ich dachte über neue BHs nach und darüber, ob ich sie mir aus England schicken lassen sollte. Und dann war es plötzlich ganz offensichtlich, dass ich doch bestimmt nicht alleine mit meinem Problem hübsche Dessous zu finden bin. Sobald meine Tochter schlief, bin ich zu meinem Mann und habe ihm von der Idee erzählt. Ihm hat sie natürlich gefallen 🙂 Ich habe noch am gleichen Abend mit der Recherche begonnen und schon vier Monate später ging mein Shop online. Das ist nun etwas mehr als zwei Jahre her.

Lula Lu Petite_Hannah-Set_Bordeaux

„Havanna“ in Bordeaux (© Lula Lu Petite)

Anja: Auf welche Probleme stoßen Frauen mit kleinen bis sehr kleinen Körbchengrößen beim BH-Kauf? Was hast du selbst für Erlebnisse gehabt?

Anna: Eigentlich gibt es nur ein großes „Grund-Problem“, nämlich, dass es einfach nichts Passendes UND Hübsches für kleine Größen gibt. Die technischen Anforderungen an unsere BHs sind ja viel einfacher, als bei Frauen mit großer Oberweite. Bei uns muss kein Gewicht gehalten werden und wir bekommen keine Haltungsschäden. Ein BH muss also vor allem hübsch aussehen, der Kundin gefallen, bequem sein. Dazu kommen unterschiedliche Anforderungen zu unterschiedlichen Anlässe, z.B. ist bei vielen Abendkleidern oder Brautkleidern durch den Schnitt eine gewisse Oberweite vorgegeben, da kommen dann die BHs mit den größeren Push-up-Kissen zum Einsatz.

Meine eigenen Erlebnisse beim BH-Kauf waren allesamt nicht besonders toll. Es fängt ja schon damit an, dass man in den gängigen Dessous-Abteilungen nicht fündig wird. Man sieht also all die hübschen Sachen und weiß genau, dass sie nie und nimmer passen werden. Es sei denn, man unterzieht sich einer OP und das kam für mich niemals in Frage. Man kann natürlich die Höschen kaufen, aber wie schön wäre es doch, wenn man mal ein Set erwerben könnte! Wenn ich mit Freundinnen shoppen war, habe ich immer versucht, sie um die Dessous-Abteilungen und Geschäfte drum herum zu lotsen. Es macht einfach keinen Spaß, wenn die Freundin aussucht und probiert und dann gut gemeint ermutigen will, auch mal was zu probieren. Dass tatsächlich nichts passt, wollen die meisten erst mal nicht glauben.

Eberjey_Delirious-Set_Orchid

„Delirious“ in Orchid (© Eberjey)

Überhaupt nicht hilfreich ist auch, wenn man die Verkäuferinnen um Rat fragt. Da gibt es dann zwei Typen Verkäuferin: Von den einen wird man gemustert und dann halbherzig in die Kinderabteilung geschickt. Das ist aber leider überhaupt nicht hilfreich, denn davon abgesehen, dass man die Designs der Kinderwäsche als erwachsene Frau nicht unbedingt toll findet, passen die BHs auch nicht wirklich. Erstens sind bei dem Großteil der Kundinnen die Unterbrustbänder zu eng, denn die Größen reichen dort bis 75AA. Und zweitens ist auch die Körbchen-Form nicht optimal. Die Körbchen sind für eine Brust im Wachstum entwickelt und die hat eine andere Form als eine zwar kleine, aber fertig entwickelte Brust, die womöglich sogar auch schon Kinder gestillt hat.

Und dann gibt es noch den anderen Typ Verkäuferin, der fast noch schlimmer ist. Sie ist sehr bemüht einen passenden BH zu finden. Mir wurde dann häufig ein 75A- oder 70A-BH gegeben. 70 konnte ich gar nicht erst zubekommen. 75A ging zwar zu schließen, war aber unheimlich eng und viel wichtiger: das Körbchen war zu zwei Drittel leer. Das sah natürlich auch die Verkäuferin, aber hat gleich erklärt, dass das ja nicht so schlimm sei, denn der BH sei so schön fest gearbeitet, dass das gar nicht auffällt, wenn ich etwas überziehe. Da hat sie natürlich Recht, aber besonders toll fühlt man sich dann trotzdem nicht.

AIKYOU_Romy_Weiß

„Romy“ in Weiß (© Aikyou)

Die Krönung meiner versuchten BH-Käufe, war wohl der Tag an dem ich mein Brautkleid kaufen wollte. Ich habe ein ganz traumhaft schönes Brautkleid gefunden, dass herrlich zu meiner Figur passte und nach meiner Meinung (und der meiner Mutter, die mich begleitet hat) durchaus ohne BH zu tragen gewesen wäre. Das sah die Verkäuferin leider ganz anders. Sie meinte allen Ernstes ich müsse unbedingt eine Korsage dazu tragen, das würde man so machen. Ich sah sie zweifelnd an und meinte, die würde doch nie im Leben passen. Darauf antwortete die Verkäuferin, dass sie auch ganz kleine Größen hätten. Ich hatte schon ein kleines bisschen Hoffnung auf hübsche Hochzeitsdessous und fragte, welche Körbchengröße das denn sei. Sie sagte, es sei eine Korsage mit B-Körbchen. Ich habe mich natürlich umgehend geweigert die auch nur anzuprobieren. Die Verkäuferin versuchte noch mich zu überzeugen, mit dem bekannten Worten, dass es doch nicht so schlimm sei, dass sie dann leer wäre und so weiter. Es war wirklich unglaublich, wäre meine Mutter nicht dabei gewesen, hätte ich den Laden ohne Kleid verlassen. Zum Glück hat sie die Situation gerettet, denn das Kleid war einfach toll  Leider kommen die Verkäuferinnen gar nicht auf die Idee, dass ihre Worte durchaus auch verletzend oder erniedrigend sein können. Warum nur soll ich mich ausgerechnet an meinem Hochzeitstag zu einem „Busen-Wunder“ verkleiden?

Ich habe also bis zum meiner Shop-Eröffnung keinen BH getragen. Jetzt habe ich die ganze Schublade voll. Schließlich muss ich die Sachen probetragen und kennen, damit ich gut beraten kann.

Honeydew_Camellia_Melon Kiss

„Camellia“ in Melon Kiss (© Honeydew)

Anja: Welche Auswirkungen hat das mangelnde Angebot deiner Erfahrung nach auf das Selbstbewusstsein und Körperbild von Frauen?

Anna: Ich habe ja gerade gesagt, dass wir Frauen mit kleiner Oberweite keine Haltungsschäden bekommen. So ganz stimmt das auch nicht. Mitunter kommen auch Kundinnen hier vor Ort vorbei um ihre Bestellung abzuholen. Ich kann bei vielen Kundinnen beobachten, dass sie die Schultern nach oben oder nach vorne ziehen, als ob sie ihre Oberweite verstecken möchten. Das ist ja Quatsch, ich finde klein und fein toll!

Was für eine enorme Auswirkung die Dessous auf das Selbstbewusstsein der Frauen haben, ist mir erst klar, seit ich den Shop habe und so viele wunderbare Rückmeldungen bekomme. Viele kaufen bei mir den ersten BH ihres Lebens und manche sind dabei schon über 50 Jahre alt! Ich höre immer wieder, wie toll es ist, nun endlich schöne BHs anziehen zu können, dass die Frauen sich plötzlich viel femininer fühlen. Oder einfach auch nur die Erleichterung, wenn man nun vollständig bekleidet weiße Blusen, helle Oberteile tragen kann, weil sich nichts mehr abzeichnet.

Lula Lu Petite_Wireless Push Up Bra_Beige

„Wireless Push Up Bra“ in Beige (© Lula Lu)

Andere haben Schwangerschaften und Stillzeit hinter sich und sind ganz traurig, dass die alten BHs nicht mehr passen, weil die Brust kleiner geworden ist. Neulich hatte ich so eine Kundin hier und sie hat sich mit den Worten verabschiedet „Endlich wieder eine ganze Frau.“

Ich weiß noch von mir selber, dass ich es am Anfang ganz befremdlich fand mich mit BH im Spiegel zu sehen, ganz ungewohnt. Mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt und finde es toll! Es gibt so viele verschiedene Stile, da ist für jeden Anlass, jede Stimmung oder Gemütslage das Passende dabei.

Anja: Wie kommt dein Angebot an und welche Rückmeldungen erhältst du von deinen Kundinnen?

Anna: Ich denke, dass das Angebot sehr gut ankommt. Ich habe versucht möglichst für jeden Geschmack etwas Passendes im Sortiment zu haben: die Bralettes ganz ohne jegliche Wattierung für einen natürlichen Look, leicht wattierte BHs mit viel Spitze, schlichte T-Shirt-BHs, sehr stark gepolsterte Maximizer, wenn durch Schnitte der Oberbekleidung eine gewisse Oberweite vorgegeben ist (z.B. Abendkleider). Sogar eine Corsage, Negligés und mittlerweile auch Bademode gibt es im Shop.

Ysé_Voyage Asymétrique Bikini-Set_Noir (SS15)

„Voyage Asymétrique“ Bikini-Set in Noir (© Ysé)

Die Rückmeldungen sind das Schönste an der ganzen Arbeit! Es macht einfach Spaß zu lesen, wie es den Frauen bei der Anprobe ergeht und wie glücklich sie sind, wenn sie endlich, mitunter nach jahrelanger erfolgloser Suche, etwas Passendes bei mir gefunden haben.

Natürlich gibt nicht jede Kundin Rückmeldung, aber etwa 1 von 10 meldet sich zurück. Das finde ich ganz toll! Und natürlich bekommt auch jede Kundin eine Antwort, schließlich freue mich mit. Ich kann jede Einzelne so gut verstehen, ich glaube, dass merken die Kundinnen. Und bei dem ja doch eher anonymen Internet-Shopping finde ich es wichtig, wenigstens auf diesem Wege das Einkaufserlebnis persönlicher und individueller zu gestalten, damit die Kundinnen sich gut aufgehoben fühlen.

Gerade heute habe ich z. B. wieder eine sehr schöne, kurze Rückmeldung bekommen: „Ich freue mich sehr darüber, Ihre Seite gefunden zu haben. BHs haben bisher in meinem Leben so gut wie keine Rolle gespielt. Doch jetzt macht es mir richtig Spaß, auf Ihrer Seite zu forschen und zu entdecken und auszuprobieren. Es macht auch Spaß, die Kommentare der anderen Kundinnen zu lesen, die man so gut nachempfinden kann!“

Mimi Holliday_Tiger Butterfly (SS15)

„Tiger Butterfly“ (© Mimi Holliday)

Anja: Wie erklärst du dir, dass es so wenig gute Modelle für die Körbchengrößen AAA-A gibt?

Anna: Es gibt ja nicht nur wenige GUTE Modelle, es gibt überhaupt wenige Modelle. Ich vermute, dass liegt vor allem daran, dass die Industrie, also die großen bekannten Label und Kaufhäuser, den ausreichenden Bedarf nicht sehen. Sie müssen ja auf Masse produzieren, um die Produktionskosten niedrig zu halten bzw. um den nötigen Umsatz zu machen. Das bedeutet also Körbchengrößen A-D und Unterbrustweite 70 bis 80, vielleicht noch 85.

Wenn sich doch mal ein Hersteller entschließt AA mit ins Sortiment zu nehmen, wird häufig das A-Cup einfach kleiner skaliert. Das reicht aber nicht und ergibt einen BH mit schlechter Passform, denn auch an die Passform der kleinen Cup-Größen werden besondere Anforderungen gestellt: der Abstand zwischen den Körbchen muss tendenziell etwas weiter sein als beim Durchschnittsmodell. Der Durchmesser der Körbchen muss jedoch genauso groß sein wie bei A- oder B-Cups, lediglich die Tiefe muss geringer sein. Das übersehen viele.

Lula Lu Petite_Kallie-Set_Iris

„Kallie“ in Iris (© Lula Lu)

Zum Glück gibt es mittlerweile einige kleine Marken, die den Bedarf entdeckt haben und sich auf die kleinen Größen spezialisiert haben. Entsprechend gut ist die Passform. Ganz besonders Lula Lu hat einen sehr aufwendigen Entwicklungsprozess, wenn es um neue Modelle geht. Denn sie entwickeln nicht nur eine Referenzgröße von der aus alle anderen Größen einfach verkleinert oder vergrößert werden. Lula Lu hat für jede einzelne Größe Fit-Models, also Frauen, die den Prototyp der entsprechenden Größen Probe tragen und detailliertes Feedback zur Passform geben. Danach wird der Schnitt optimiert und wieder getestet. Erst wenn die Testerinnen absolut zufrieden sind, geht ein neuer BH in die Produktion. Das ist ein sehr zeitintensiver Prozess und mitunter verschieben sich dadurch auch Liefertermine für neue Modelle. Aber es erklärt auch den hervorragenden Sitz der Lula Lu-Modelle.

Anja: Welche Hersteller führst du eigentlich und wie hast du sie gefunden?

Anna: Meine Hersteller habe ich zunächst durch Recherchen im Internet gefunden und dann natürlich auch durch den Besuch der „Mode City“, der Dessous-Messe in Paris. Bei Lula Lu war gleich klar, dass die Passform stimmt. Dort habe ich mir lediglich einige Modelle schicken lassen, um die Qualität zu prüfen.

Mit anderen, wie z.B. Honeydew und Eberjey, habe ich zunächst ausführliche Gespräche geführt, um herauszufinden, welche Modelle für meine Kundinnen in Frage kommen, und habe mir dann Exemplare schicken lassen. Eberjey habe ich auch auf der Messe in Paris persönlich kennen gelernt. Anschließend habe ich ein Fitting im Freundeskreis veranstaltet, um herauszufinden bei welcher BH-Größe welche Modelle passen.

Aikyou_Mia Bralette+Tilda Slip_Schwarz

„Mia“ in Schwarz (© Aikyou)

Aikyou wiederum ist ein Karlsruher Label. Das war natürlich sehr praktisch, denn bis vor zwei Jahren haben wir auch noch in Karlsruhe gewohnt. Die meisten anderen Label kommen aus den USA bzw. Mimi Holliday aus England und After Eden aus den Niederlanden.

Anja: Ein weitere Lücke für kleine Brüste sind Still-BHs. Hast du hier ein paar gute Tipps?

Anna: Still-BHs sind eine Lücke, die auch ich noch nicht füllen konnte. Sie sind für uns leider noch schwieriger zu bekommen als normale BHs. Wie du weißt, stille ich gerade mein drittes Kind. Aber selbst beim dritten Kind muss ich mich mit einer Notlösung arrangieren. In der Schwangerschaft und Stillzeit habe ich Körbchengröße A. So lange das Kind noch nicht geboren ist, kein Problem. Aber beim Stillen muss ich leider tricksen. Ich trage zurzeit einen schlichten Triangle-BH ohne Bügel, damit nichts drückt. Zum Stillen ziehe ich den Träger dann so weit über die Schulter runter, bis ich das Körbchen unter die Brust ziehen bzw. klappen kann. Jetzt im Sommer mit den ärmellosen Tops geht das ganz gut, da ziehe ich den Träger einfach gleich ganz aus. Auch mit T-Shirt geht es ganz gut, im Winter mit den längeren Sachen ist etwas Übung gefragt. Generell stille ich deshalb überhaupt nicht gerne in der Öffentlichkeit, nur im Notfall, weil es doch immer eine recht umständliche Sache ist.

Lula Lu Petite_Delilah Triangle Bra_Beige

„Delilah Triangle Bra“ in Beige (© Lula Lu)

Du kannst dir denken, dass ich deshalb schon viel recherchiert habe. Aber leider habe ich noch keinen Hersteller gefunden, der etwas Passendes anbietet. Die üblichen Still-BHs fangen erst bei B, oft sogar erst C an. Das sitzt überhaupt nicht!

Anja: Hast du unter den ganzen Modellen in deinem Shop ein Lieblingsmodell, das du selbst gern trägst?

Anna: Ja, klar habe ich ein Lieblingsmodell, sogar drei Stück 🙂

Das erste ist der Lula Lu „Kallie Lace“-BH. Superbequem, weil ohne Bügel und trotzdem wunderschön mit der überlagerten Spitze. Das Modell gibt es immer wieder in anderen Farben. Aktuell gibt es noch einige wenige Exemplare in hellem Lila und in Schwarz. Ich bin schon gespannt, welche Farben es in 2016 geben wird.

Lula Lu Petite_Padded Camisole_Black

„Padded Camisole“ in Black (© Lula Lu)

Zum Sport ziehe ich am liebsten den Lula Lu Dahlia Triangle-BH oder das BH-Hemdchen an. Das hat hinten keinen Verschluss, dann drückt auch nichts.

Und ganz toll finde ich den Brandy Snap Balconette-BH von Mimi Holliday. Dieses Apricot bringt meine Haut zum Strahlen. Einfach toll! Dabei ist Orange sonst gar nicht so meine Farbe 🙂

Anja: Was war dein bislang schönstes Erlebnis mit kleine körbchen?

Anna: Mein schönstes Erlebnis? Ach, da habe ich so viele! Das ist einfach toll! Und ich freue mich jedes Mal wieder, wenn ich eine dankbare Zuschrift bekomme und wieder für eine Kundin frustrierende BH-Einkäufe der Vergangenheit angehören.

Mit am Rührendsten war wohl die Rückmeldung einer Kundin, die schon einen Beratungs-Termin für eine Brustvergrößerung ausgemacht hatte und ihn wieder abgesagt hat, als das Paket von kleine körbchen angekommen war. Eine ganze Seite hat sie geschrieben, ihre Situation geschildert und sich bedankt. Es ist sehr bewegend, wenn man erstens merkt für wie viele Frauen der BH-Einkauf ein sehr frustrierendes Erlebnis ist und zum anderen wie glücklich man diese Frauen mit so etwas (für viele) Selbstverständlichem wie einem passenden BH machen kann.

Ysé_Star_Powdery (SS15) (1)

„La Vedette“ (© Ysé)

Und riesig gefreut habe ich mich natürlich auch im letzten September, als ich eine Auszeichnung der IHK für meine Geschäftsidee in der Kategorie „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ bekommen habe. Ich habe noch nie etwas gewonnen, nicht einmal eine Tombola 🙂 Und dann gleich so eine Anerkennung für meine Arbeit zu bekommen war einfach toll! Denn die Familie mit drei kleinen Kindern und den Shop immer unter einen Hut zu bekommen, ist mitunter auch turbulent. Viel Zeit für Schlaf bleibt da im Moment nicht, aber das ist es mir wert. Die vielen, tollen Rückmeldungen entschädigen mich sehr dafür. Vielen Dank dafür an meine lieben Kundinnen!

Falls ihr auch kleine Körbchen tragt, wie sind eure Erfahrungen beim BH-Kauf? Oder habt ihr noch Fragen?

••••••

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teil ihn doch einfach!

Du willst keinen Beitrag verpassen? Dann folge Everyday Boudoir auf Facebook, TwitterFeedly oder bloglovin‘! Du findest mich außerdem auf InstagramPinterest und Youtube.

Anja

Hi, ich bin Anja, Psychologin, Bloggerin und Gründerin von Everyday Boudoir. Auf Everyday Boudoir schreibe ich seit 2014 über schöne Lingerie, gut sitzende BHs und feminine Kleider für möglichst alle Größen.

Auf www.anja-wermann.de findest du außerdem Artikel zu Beziehungen, Sexualität und Körperakzeptanz. Schau doch mal rein!

3 Kommentare

  1. Ein Super-Interview! Ich kann Anna gut verstehen, auch für mich sind die tollen Rückmeldungen der Kundinnen das Schönste an meiner Arbeit. Kundinnen mit kleinen Körbchen berichten oft, dass sie leider nicht nur in den Geschäften nicht ernst genommen werden, sondern oft auch in ihrer Umgebung. Freudinnen, Mamas, Familie „trösten“ sie oft mit der Bemerkung „Du brauchst keinen BH, daher hast du gar kein Problem“. Nur die Sache ist, dass die Frau oft einen BH will, ganz einfach einen passenden, gut sitzenden BH. Und sie möchte da keine Kompromisse machen.
    Anna weiterhin viel Erfolg mit „kleinen Körbchen“.

Kommentare sind geschlossen.