Little Curves: Passende BHs für kleine Körbchengrößen

(© Iris London)

Heute geht’s im Little Curves-Special um das Thema BH-Kauf! Welche ernüchternden bis frustrierenden Erfahrungen Frauen mit kleinen Brüsten dabei machen können, konntet ihr bereits im Interview mit Anna vom Onlineshop kleine körbchen nachlesen. Über die Art, wie Frauen beim BH-Kauf teilweise behandelt werden, könnte ich mich endlos aufregen und ich wünschte mir, die entsprechenden Verkäuferinnen würden ein Training á la ‚Wie kommuniziere ich mit meinen Kundinnen, ohne sie oder ihren Körper zu beschämen‘ absolvieren.

Es gibt Frauen, die wegen schlechter Erlebnisse kein Wäschegeschäft mehr besuchen oder dieses nur mit großem Misstrauen wieder betreten. Unreflektierte Empfehlungen wie „Versuchen Sie es doch mal in der Kinderabteilung.“, „Sie brauchen doch gar keinen BH!“ bis hin zu grenzüberschreitenden Bemerkungen wie „Haben Sie schon einmal über eine Brustvergrößerung nachgedacht?“ sollte sich wirklich niemand anhören müssen!

Infos für mehr Selbstbewusstsein

Ysé_Exotic Fragrance_Printed (SS15) (1)

(© Ysé)

Damit ihr den Gang ins Kaufhaus, Wäschegeschäft oder auch den Besuch eines Onlineshops zukünftig besser informiert und selbstbewusster antreten könnt, gibt’s heute einen Haufen Tipps! Ich möchte euch außerdem ein paar Beiträge meiner sehr geschätzten Blogger-Kolleginnen Denocte und george ans Herz legen: Denocte ist weltweit eine der wenigen Brafitting-Bloggerinnen mit kleiner Körbchengröße, im deutschsprachigen Raum ist sie meines Wissens nach sogar die Einzige. george von drüber und drunter dagegen fällt von der BH-Größe her in den sogenannten Big Cup Bereich, ihr Brafitting-Ansatz und ihre Sicht auf das Thema Körperakzeptanz schließen jedoch alle BH- und Körbchengrößen ein. Von beiden habe ich unheimlich viel gelernt!

Kurvendiskussionen (Denocte):

drüber und drunter (george):

BH Lounge-Blog:

Hervorragend und für alle Größen geeignet ist außerdem der BH Lounge-Blog von Anne-Luise, die in Hannover eine der besten BH-Beratungen Deutschlands anbietet – garantiert ohne Körperbewertung!

Meine Tipps für kleine Körbchengrößen

Nun gibt’s meine Tipps mit Bildern gut sitzender BHs für kleine Körbchengrößen unterlegt! Wir gehen dabei einfach Stück für Stück alle wichtigen BH-Bestandteile durch:

1. Unterbrustband

Ewa Michalak_3DM Kusidelko 4

(© Ewa Michalak)

Das Unterbrustband sollte unabhängig von der Brustgröße immer parallel zum Boden verlaufen und nicht im Rücken hochrutschen. Es stimmt zwar, dass das besonders bei größeren Brüsten wichtig ist, weil ein stabiles Band den Großteil des Brustgewichts trägt und somit die Schultern entlastet. Doch auch bei kleinen Brüsten ist ein stabiler Sitz wichtig! Ein zu weites Unterbrustband kann beispielsweise diese Folgen haben:

  • Die Körbchen bewegen sich durch ein zu lockeres Unterbrustband beim Laufen ein wenig hin und her, so dass Nähte auf den Körbchen unter Umständen die Brustwarzen reizen. Wenn ihr nur nahtlose BHs tragt, weil ihr dieses Phänomen kennt, probiert mal ein festeres Unterbrustband. Aber Achtung: Wenn ihr eine Bandnummer runtergeht, müsst ihr im Körbchen eins hochgehen, um das gleiche Körbchenvolumen zu erhalten (z. B. von 75A auf 70B, denn 70A wäre ein Körbchen kleiner als 75A).
  • Außerdem können die Körbchen bei einem zu weiten Unterbrustband nach oben auf die Brust rutschen. Um sicherzustellen, dass das nicht passiert, nehmt bei der BH-Anprobe die Arme nach oben und wackelt ein wenig rum. Verrutschen die Körbchen, probiert am besten eine kleinere Bandgröße und geht im Körbchen/Buchstaben eins hoch.
  • Die Träger rutschen bei zu weiten Unterbrustbändern gern von den Schultern, weil sie dadurch zu weit außen sitzen. Statt dann die Träger möglichst eng einzustellen, probiert lieber mal eine Nummer im Band kleiner und dabei im Buchstaben hochgehen (ich weiß, ich wiederhole mich). Was ihr tun könnt, wenn die Träger auch bei passendem Unterbrustband runterrutschen, lest ihr bei Punkt 4.

Beispiel mit Bildern: Die BH-Transformation von 80B zu 70D

Auf dem Blog der Hamburger Marke ParaNoire gibt es ein sehr schönes Beispiel, das anschaulich zeigt, welchen Unterschied ein stabil sitzendes Unterbrustband ausmacht: die BH-Transformation von 80B zu 70D (Nachtrag 06.05.2017: Link funktioniert grad nicht, Eva von ParaNoire prüft, was mit ihrem Blog los ist). Beide BH-Größen haben das gleiche Körbchenvolumen, denn vom Körbchenvolumen entspricht 80B=75C=70D. Nur das Unterbrustband ist unterschiedlich.

BH in Größe 70D (Quelle: Bra Brand Project)

Kleiner Exkurs zu BH-Größen

Wenn 70D das gleiche Körbchenvolumen umfasst wie 80B, so schimmert hier auch schon durch, dass Aussagen wie A=klein, B=mittelklein, C=handvoll, D=groß absoluter Unsinn sind. Ich ärgere mich über jede Publikation, Frauenzeitschrift oder Maßtabelle in Katalogen, in denen dieser kalte Kaffee immer noch zu lesen ist. Der Buchstabe sagt nichts (!) aus, wenn er nicht in Relation zu einer Bandgröße steht. „Ich bin ein A-Körbchen“ beispielsweise hat ebenfalls keine Aussagekraft, wenn 75A eine Körbchengröße kleiner ist als 80A.

2. BH-Bügel & BH-Steg

Unheimlich wichtig ist, dass der BH-Bügel nirgends auf dem Brustgewebe liegt, denn das kann fies stechen und ist einer der Gründe, warum einige Frauen Bügel-BHs als unangenehm empfinden! Zu kleine Körbchen mit dem BH-Bügel auf der Brust samt abstehendem Steg ist eine Passformfehler-Kombi, die ich auf Werbe- und Laufstegbildern leider sehr häufig sehe. Auch bei namhaften Herstellern, die es eigentlich besser wissen müssten. Dicht gefolgt vom hochrutschenden Unterbrustband.

Im Alltag sind zu kleine Körbchen und ein zu weites Unterbrustband bei Frauen mit kleinen wie großen Brüsten häufig anzutreffen, was mich aber nicht wundert, wenn es an guten Vor-Bildern, Informationen und teilweise auch am Angebot mangelt. Hier ein besonders extremes Beispiel, bei dem der Bügel auf der Brust liegt und die Körbchen deutlich zu klein sind:

Bradelis New York_Lingerie Fashion Week 2014_2

(© Lingerie Fashion Week)

Gut, es handelt sich im Bild um größere Brüste und hier im Artikel geht es um kleine Körbchengrößen, doch die Theorie ist in allen Größen gleich: Der Bügel soll hinter der Brust enden. Im Bild könnt ihr gut erkennen, wo das Brustgewebe der jungen Frau eigentlich endet. Nämlich dort, wo der kleine Schatten hinter der Brust ist (der Schatten ist oben ohne Pfeil besser zu erkennen, wenn ihr dank Pfeil unten wisst, wo ihr hinschauen müsst):

Bradelis New York_Lingerie Fashion Week 2014_3

(© Lingerie Fashion Week)

Wie ihr rausfindet, wo eure Brust endet

Wenn ihr euch oben ohne vor einen Spiegel stellt, eine Hand auf die gegenüberliegende Brust legt und sie vorsichtig etwas nach oben und dann nach außen Richtung Achsel schiebt, entsteht neben der Brust eine Falte, an der ihr erkennen könnt, wo eure Brust endet. Diese Falte ist es auch, die auf Fotos den Schatten* wirft, wenn die Körbchen zu klein sind und der Bügel auf der Brust liegt statt sie zu umrahmen.

[*Manchmal gibt es auf Werbebildern auch einen Schatten, weil die Bügel zu schmal sind und seitlich in die Brust drücken, wodurch dann eine kleine Delle entsteht. Dieser Schatten zeigt dann nicht das Brustende, sondern die eingedrückte Delle im Brustgewebe (sobald ich ein Beispielfoto habe, ergänze ich es). Zwar lassen sich mit Photoshop alle Schatten entfernen, doch dem geübten Auge wird trotzdem auffallen, dass die Bügel dieses BHs ordentlich auf der Brust liegen und die Körbchen quasi nur auf der Brustspitze aufsitzen statt die ganze Brust zu umfassen. Ehrlich, bei einigen Marken mag ich mir gar keine Werbebilder mehr ansehen, es ist für mein Brafitterinnen-Herz das reinste Grauen.]

Zurück zum Thema: Ein BH-Bügel sollte seitlich unbedingt hinter der Brustfalte liegen, nicht davor, denn dann liegt der Bügel auf der Brust. Wenn ihr einen Bügel-BH ein paar Minuten tragt, dann werdet ihr leichte Bügelabdrücke auf eurer Haut sehen und könnt dann gut abgleichen, ob der Bügel breit genug ist. Mit eurem neuen Wissen seht ihr sicher sofort, dass auch die Körbchen dieses BHs zu klein sind und der Bügel auf der Brust liegt:

Bradelis New York_Lingerie Fashion Week 2014_5

(© Lingerie Fashion Week)

Ein passender Bügel müsste bei ihr ungefähr so verlaufen:

Bradelis New York_Lingerie Fashion Week 2014_4

(© Lingerie Fashion Week)

Damit ihr auch mal seht, wie ein gut sitzender BH samt Bügelverlauf aussieht, hier noch zwei gelungene Beispiele:

Ewa Michalak_3DM Kusidelko 2

Perfekt: Bügel hinter der Brust, Steg und Körbchenrand liegen an, Unterbrustband parallel zum Boden. (© Ewa Michalak)

Fräulein Annie_Bye Bye Mein Herr

Auch hier ein klasse Sitz! Die ganze Brust ist im Körbchen und wird vom Bügel umrahmt. (© Fräulein Annie)

Wo ihr BHs mit passender Bügelbreite findet

Bei der Bügelbreite möchte ich noch weiter ausholen, denn sie ist einer der Knackpunkte, wenn es um passende BHs für kleine Brüste geht. Häufig sind die Bügel der erhältlichen BHs für kleine Körbchengrößen zu schmal, gleichzeitig sind die Körbchen zu tief. In der Praxis heißt das: Wenn ihr anfangt, eure BHs danach auszusuchen, dass der Bügel breit genug ist und hinter der Brust liegt, dann werdet ihr vermutlich als erstes im Körbchen hochgehen.

Beispiel: Ihr probiert 70B statt 70A und der Bügel sitzt dann hinter der Brust. Bei einem zu tiefen Körbchenschnitt sehen die Körbchen dann allerdings zu groß aus und stehen ab. Viele Frauen gehen darum wieder ein Körbchen runter, also im Beispiel zurück zu 70A, denn dann liegt das Körbchen wieder an. Allerdings liegt auch der Bügel wieder auf der Brust.

Was ist nun die Lösung? Die wäre ein anderer Körbchenschnitt, nämlich flache statt tiefe Körbchen zu wählen, so dass die Körbchen bei passender Bügelbreite an der Brust anliegen statt abzustehen. Der Ausdruck flach hat hier übrigens nichts mit der Größe der Brust zu tun, sondern bedeutet, dass die Brust sich in der Breite flächig über den Brustkorb verteilt. Schön und ausführlich illustriert haben das Thema Körbchentiefe und Bügelbreite übrigens auch george sowie die SugarShape-Schwestern.

Ewa Michalak_HM Cukiereczek 1

Halbschalen-BH (© Ewa Michalak)

Empfehlenswerte Marken: Anbieter und BH-Modelle, die breite Bügel und flache Körbchen bieten, sind allerdings gar nicht so leicht zu finden! Häufig sind Halbschalen-Schnitte eine gute Empfehlung, wie der im Bild oben. Auch viele Modelle der französischen Marke Ysé, die ihr im Bild unten sehen könnt, scheinen diese Kombi zu bieten. Der BH sitzt jedenfalls super.

Ebenso sind einige Bügel-BH-Modelle von b.tempt’dCalvin Klein, ChangeEwa Michalak (v. a. Style 3D, 3DM und M), Huit, L’Agent, lost in wonderland (Berliner Marke) und Stella McCartney einen Versuch wert. Eine hilfreiche Übersicht gibt es außerdem bei Denocte (eine Einschränkung: Die Marke OnlyHer hat leider ihre Bügel von breit auf schmal umgestellt, so dass sie für unsere Zwecke hier nicht mehr empfehlenswert ist).

Ysé_Star_Sunflower (SS15) (3)

Super Sitz! Bügel hinter der Brust, Körbchen liegt an, Unterbrustband parallel zum Boden. (© Ysé)

Der BH-Steg

Der Steg ist ein Teil der BH-Bügel. Dort wo beide Bügel sich in der Mitte der Brüste als sogenannter Steg treffen, sollte der Steg am Brustbein anliegen. Das gibt dem BH zusätzliche Stabilität. Breite und Höhe des Stegs sollten zu euren Bedürfnissen passen.

Die Steghöhe: Es gibt Frauen, die auf Druck am Brustbein sehr empfindlich reagieren. In diesem Fall solltet ihr lieber einen niedrigen Steg, einen BH mit weicheren Bügeln und gut gepolsterten Bügelschläuchen oder einen BH ohne Bügel nehmen.

Ewa Michalak_3DM Kusidelko 3

Niedriger Steg (© Ewa Michalak)

Man kann allerdings nicht per se sagen, dass Frauen mit kleinen Brüsten keine hohen Stege tragen könnten, wie ich das zuweilen lese. Es hängt wirklich davon ab, ob ihr euch mit einem hohen Steg wohlfühlt oder nicht. Bei weichem Brustgewebe kann ein hoher Steg übrigens auch hilfreich sein, damit eure Brüste nicht zur Mitte „heraushüpfen“.

Ewa Michalak_HM Sekret Wiktorii

Hoher Steg (© Ewa Michalak)

Die Stegbreite hängt davon ab, wie viel Platz zwischen euren Brüsten ist. Manche Brüste stehen eng beieinander, hier wäre ein schmaler und häufig auch niedriger Steg passend. Andere Brüste wiederum haben mehr Platz dazwischen, hier kann ein breiter Steg wie unten im Bild passender sein.

Ysé_Star_Powdery (SS15) (3)

Breiter Steg (© Ysé)

Bügellose BHs

Auch bei einem gut an den Brustverlauf angepassten BH-Bügel kann es vorkommen, dass er sich unangenehm anfühlt. Sei es, weil der Bügel zu hart oder der Bügelschlauch zu wenig gepolstert ist, sei es, weil die Bügel auf hervorstehende Rippen oder während der Schwangerschaft auf den wachsenden Bauch drücken. Vielleicht ist es auch einfach die persönliche Vorliebe oder Gewohnheit.

Könnt oder wollt ihr keine BH-Bügel tragen, gibt es zum Glück bügellose BHs und Bralettes. Interessante Marken für kleine Körbchen sind zum Beispiel AIKYOU aus Karslruhe, ParaNoire aus Hamburg und Lula Lu Petite (in Deutschland via kleine körbchen erhältlich). Weil die Bügel und somit auch der Steg fehlen, liegen diese Modelle nicht immer am Brustbein an. Ansonsten gelten alle Passformkriterieren vom Unterbrustband über die Körbchen bis zu den Trägern auch für sie.

Aikyou_Mia Bralette+Tilda Slip_Schwarz

(© Aikyou)

3. Körbchen

Bevor ihr beurteilen könnt, ob eure Körbchengröße stimmt, ist es wichtig, dass ihr den BH richtig anzieht und die ganze Brust ins Körbchen streicht. Ohne das Reinstreichen sehen passende Körbchen nämlich erstmal zu groß aus – während zu kleine Körbchen ohne Reinstreichen passend erscheinen und nach dem Reinstreichen zu knapp sind, so dass die Brust über den Körbchenrand geschoben wird und eine „Doppelbrust“ entsteht.

Wie das richtige Anziehen geht, zeigt dieses zweiminütige Video der polnischen BH-Designerin Ewa Michalak. Es gibt polnische und englische Untertitel, man versteht es aber auch nur durchs Zusehen gut:

Ein passendes Körbchen erkennt ihr daran, dass es weder Falten schlägt noch absteht. Bei gefütterten Körbchen und starrem Material steht das Körbchen manchmal auch bei passender Größe ein wenig ab. Ob euch das stört, entscheidet ihr selbst. Ich würde euch auf jeden Fall empfehlen, bei der Anprobe ein Oberteil über jeden BH zu ziehen und zu schauen, ob euch die Form gefällt.

Unter Punkt 2 habt ihr ja schon Einiges zur Körbchentiefe erfahren und darüber, dass bei kleinen Brüsten meist ein flacher Körbchenschnitt besser passt. Darum wiederhole ich das hier nicht noch einmal 🙂

4. Träger

Obwohl sie das Wort „Tragen“ beinhalten, haben die BH-Träger mit rund 20% den geringsten Anteil beim Tragen des Brustgewichts. Hauptsächlich sorgen die Träger dafür, dass

  • das Körbchen bei passender Größe nicht absteht. Flattert der Körbchenrand könnt ihr ihn anlegen, indem ihr die Träger etwas enger stellt. Achtet aber bitte darauf, dass ihr auf der Schulter noch zwei Finger übereinandergelegt Platz habt unter den Trägern, damit ihr euch nicht die Schultern einschnürt (siehe Video). Flattert der Körbchenrand weiterhin, ist der Schnitt womöglich unpassend. Manchmal hilft es auch, ein enges T-Shirt drüberzuziehen, der das Körbchen anlegt. Wenn euch das Wissen um das Flattern trotzdem stört, probiert lieber einen anderen BH, schließlich sollt ihr euch wohlfühlen.
  • asymmetrische Brüste ein wenig ausgeglichen werden können. Sind eure Brüste ungleich groß (was bei so ziemlich allen Frauen der Fall – also völlig normal – ist, manchmal ist der Unterschied kaum sichtbar, manchmal ist er sehr deutlich) seid ihr gut beraten, wenn ihr die Körbchengröße passend zur größeren Brust wählt, weil diese sonst immer herausquillt und eine Doppelbrust bildet. An der kleineren Brust könnt ihr dann entweder den Träger etwas mehr kürzen als auf der größeren Seite, um das Körbchen anzulegen, oder wenn ihr mögt ein Ausgleichskissen verwenden. Bei Unterschieden von mehreren Körbchengrößen gibt es auch die Möglichkeit, dass ihr euch einen BH anfertigen lasst. Das ist z. B. bei Amaryllis Lingerie in Berlin möglich.

Rutschen eure Träger trotz stabil sitzendem Unterbrustband und der passenden Länge immer wieder von den Schultern, habt ihr vermutlich schmale oder „abfallende“ Schultern. In diesem Fall könnt ihr:

  • einen BH wählen, dessen Träger mittiger angebracht sind und hinten V-förmig aufeinander zu gehen,
Fantasie_Rebecca_Black - Back

Träger mittig angebracht (© Fantasie)

  • ein Modell wählen, dessen Träger sich im Rücken über Kreuz tragen lassen, oder
Panache_Porcelain Élan Lace_Navy-Plum (AW15) - Back 2

Träger überkreuzt (© Panache)

  • einen Clip kaufen, mit dem ihr die Träger zwischen den Schulterblättern zusammenklippen könnt (gibt es meist bei den BH-Accessoires in Wäscheabteilungen und -geschäften). Es gibt welche aus Hartplaste, die ich persönlich besser finde, und welche aus weichem, biegbaren Plaste, das meiner Erfahrung nach aber zum Wegschnipsen neigt. Probiert am besten aus, was bei euch besser hält und sich angenehmer anfühlt.

Ein paar Worte zum Schluss

Jede Frau hat es verdient, unabhängig von ihrer Brustgröße schöne und gut sitzende BHs zu tragen! Ob sie einen BH trägt, sollte ihre Entscheidung sein. Solltet ihr noch auf der Suche nach passenden BHs sein, dann hoffe ich, dass mein Artikel euch hilft!

Wollt ihr euch in einem Geschäft beraten lassen, dann habe ich eine Liste empfehlenswerter Wäschegeschäfte für euch. In meiner Wahlheimat Berlin kann ich euch ganz besonders Brafinette empfehlen. Online findet ihr eine gute Auswahl bei kleine körbchen.

••••••

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teil ihn doch einfach!

Du willst keinen Beitrag verpassen? Dann folge Everyday Boudoir auf Facebook, TwitterFeedly oder bloglovin‘! Du findest mich außerdem auf InstagramPinterest und Youtube.

Anja

Hi, ich bin Anja, Psychologin, Bloggerin und Gründerin von Everyday Boudoir. Auf Everyday Boudoir schreibe ich seit 2014 über schöne Lingerie, gut sitzende BHs und feminine Kleider für möglichst alle Größen.

Auf www.anja-wermann.de findest du außerdem Artikel zu Beziehungen, Sexualität und Körperakzeptanz. Schau doch mal rein!