A night of Burlesque and Polesque No.3

Ruby Azure (© Steph Lensky Photography)

Meine bisherige Vorstellung von Burlesque speiste sich aus Berichterstattungen über Dita von Teese, dem gleichnamigen Film mit Christina Aguilera und Cher in den Hauptrollen sowie einem Bild fantasievoll-glamourös gekleideter Frauen, die sich stückweise entblättern, um sich ihrem Publikum am Ende mit Nipple Pasties und Höschen zu präsentieren. Doch keine dieser Vorstellungen konnte mich auf das vorbereiten, was mich beim Besuch meines ersten Burlesque-Events erwartete!

Mein erstes Burlesque-Event

Leidenschaft, Energie, Talent, ein wahnsinnig mitgehendes Publikum, Humor, Erotik, Neugier, Kreativität, Aufregung, Mut und packende, anregende Musik. Diese Mischung hat mich bei „A night of Burlesque and Polesque No.3“ im Berliner Bassy Club ordentlich durchgeschüttelt. Die meisten der Künstlerinnen gaben hier ihr Bühnendebüt und ich war mächtig von ihnen beeindruckt!

A night of Burlesque & Polesque No3_Bassy Club_Foto Christin Schwarz (4)

Vida Duchesse (© Christin Schwarz)

Mir wurde klar, dass Burlesque sehr viel mehr ist als „nur Striptease“. Es geht um Fantasie, Andeutungen, das Spiel mit den Erwartungen, den Flirt mit dem Publikum, das Erzählen einer kleinen Geschichte mit Hilfe von Musik, Mimik, Gestik, Körpersprache, der Bühnenausstattung und des Kostüms. Und nicht zuletzt auch um die Anerkennung und das selbstbewusste Präsentieren des eigenen Körpers, den Ausdruck dessen, was in dir schlummern kann, und Selbstermächtigung. Gegenüber dem aktuellen Schönheitsideal, den kritischen Stimmen im Kopf und gesellschaftlichen Vorstellungen darüber, was eine „ordentliche Frau“ darf und was nicht (denn auch im Jahr 2015 ist ‚Slut Shaming‘ leider immer noch ein Thema).

A night of Burlesque & Polesque No3_Bassy Club_Foto Steph Lensky (2)

Narcissa Nyx (© Steph Lensky Photography)

Daneben gab es im Bassy Club auch Absolventinnen der Pole Dance-Kurse des Berliner Schönheitstanz-Studios zu sehen. Mit Pole Dance hatte ich mich bis dato so gut wie gar nicht beschäftigt. Und erlebte auch hier eine Überraschung, denn mir war nicht klar, wie viel Kraft und akrobatische Körperbeherrschung Pole Tänzerinnen besitzen! „Wow“, war der Gedanke, der mir bei ihren Auftritten mehrmals durch den Kopf ging.

A night of Burlesque & Polesque No3_Bassy Club_Foto Christin Schwarz (3)

„A night of Burlesque and Polesque No.3“ (© Christin Schwarz)

Spannend fand ich zusätzlich die Kombination von Burlesque und Poledance (darum auch das Wort „Polesque“ im Veranstaltungstitel ^^), die jede der Pole Dance-Tänzerinnen vorbereitet hatte. In bleibender Erinnerung wird mir dabei – neben einigen anderen – der letzte Auftritt des Abends bleiben, die Wandlung des weißen Schwans zum Schwarzen:

A night of Burlesque & Polesque No3_Bassy Club_Foto Christin Schwarz (5)

„A night of Burlesque and Polesque No.3“ (© Christin Schwarz)

Eines kann ich euch jedenfalls sagen: Nachdem ich die ganzen Eindrücke verarbeitet hatte, stand fest, dass dies nicht meine letzte Burlesque- und Polesque-Veranstaltung war! (Und ich sehr gern mal wieder „Black Swan“ ansehen will.)

Vorschau: Interviews

Nächste Woche erwartet euch ein Interview mit Agata, Pole Dance Tänzerin und Inhaberin des Schönheitstanz-Studios (hier), sowie Lady Lou, Burlesque-Künstlerin & -Lehrerin sowie eine der treibenden Kräfte der deutschen und Berliner Burlesque-Szene (hier).

Habt ihr Burlesque schon einmal live erlebt? Wie hat es euch gefallen?

••••••

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teil ihn doch einfach!

Du willst keinen Beitrag verpassen? Dann folge Everyday Boudoir auf Facebook, TwitterFeedly oder bloglovin‘! Du findest mich außerdem auf InstagramPinterest und Youtube.

Anja

Hi, ich bin Anja, Psychologin, Bloggerin und Gründerin von Everyday Boudoir. Auf Everyday Boudoir schreibe ich seit 2014 über schöne Lingerie, gut sitzende BHs und feminine Kleidung für möglichst alle Größen.

Auf www.anja-wermann.de findest du außerdem Artikel zu Beziehungen, Sexualität und Körperakzeptanz. Schau doch mal rein!