Amsterdam: Schöne Stadt, doch Lingerie-Wüste?

(© Everyday Boudoir)

Wie einige von euch schon mitbekommen haben, war ich letzte Woche in Amsterdam, habe ein paar Urlaubsbilder mitgebracht und erzähle euch von meiner Suche nach empfehlenswerten Lingeriegeschäften 🙂

Amsterdam - Everyday Boudoir (13)

(© Everyday Boudoir)

Die Stadt gefiel mir sehr gut, auch wenn mir die Hauptrouten im Zentrum zu überlaufen waren (sagte die Touristin über die anderen Touristen…). In angrenzenden Vierteln wie Jordaan, Watergraafsmeer oder auch Westerpark ging es dagegen beschaulicher zu, falls ihr mal nach Amsterdam fahrt, schaut doch mal dort vorbei.

Amsterdam - Everyday Boudoir (3)

(© Everyday Boudoir)

Begeistert war ich von den Blumen, die es in Fülle zu sehen gab – und von den süßen Hummeln, die von ihnen anzogen wurden!

Amsterdam - Everyday Boudoir (1)

(© Everyday Boudoir)

Außerdem scheint Amsterdam geeignet zu sein, wenn ihr auf Oldtimer steht, da gab es einige schicke und gut erhaltene Modelle zu entdecken:

Amsterdam Oldtimer - Everyday Boudoir

(© Everyday Boudoir)

Dann gab es interessant und liebevoll gestaltete Cafés (hier zum Beispiel mit Wimmelbild für Kinder und Erwachsene):

Amsterdam - Everyday Boudoir (8)

(© Everyday Boudoir)

Und richtig umgehauen hat mich die Gestaltung dieses Raums im Schifffahrtsmuseum, in dem es eigentlich um Navigation ging und ich mich wie in einer Märchenwelt fühlte:

Amsterdam - Everyday Boudoir (14)

(© Everyday Boudoir)

Und wo bleibt die Lingerie?

Tja, das habe ich mich auch gefragt! Überall habe ich nach kleinen Lingerieboutiquen Ausschau gehalten, doch Amsterdams Dessouslandschaft scheint hauptsächlich aus Hunkemöller und der Reizwäsche in den Sexshops des Rotlichtviertels zu bestehen. Eine kleine Boutique habe ich im Jordaan entdeckt, die PrimaDonna, Simone Pérèle und Lise Charmel führte. So richtig begeistert hat mich dieses Sortiment allerdings nicht, weil es zum einen in Deutschland zum Standard in vielen Wäscheboutiquen gehört und ich gern etwas Neues entdecken wollte. Und weil mir zum anderen kaum ein BH dieser Marken richtig gut passt, weil Schnitt und Bügel-Form nicht zu mir passen. Das ist kein Fehler dieser Marken, denn nicht jede Marke kann allen passen, aber eben ein Grund, warum ich dieses Geschäft nicht sooo aufregend fand.

Amsterdam lässt Lingerie-Bloggerinnen unbefriedigt?

Langsam begann ich bei meinen Streifzügen durch die Stadt zu verstehen, warum Beckie vom empfehlenswerten Blog Busts 4 Justice ihr Leben in Amsterdam zwar genoss, den Mangel an BH-Auswahl in ihren Artikeln jedoch häufiger bedauerte und ihre BHs weiter aus Großbritannien bestellte (ehe sie vor drei Monaten nach London zurückkehrte und damit zurück war im BH-Paradies). Doch dann geschah das kleine Wunder: Durch Zufall (oder vielleicht eher Lingerie-Instinkt?) sah ich im 1. Stock eines Hauses ein offenes Fenster mit der Aufschrift Love Stories:

Amsterdam - Everyday Boudoir (2)

(© Everyday Boudoir)

Love Stories ist ein kleines Indie-Label, das in der Herengracht 296 zu finden ist. Hoffnungsvoll ging es weiter als ich später das Geschäft Salon de Lingerie entdeckte, das mehr Auswahl bot und neben PrimaDonna und Simone Pérèle auch Empreinte, Maison Lejaby, Marken der Wacoal-Gruppe wie Freya, Fantasie und Huit oder auch Marken der Bendon-Gruppe wie Heidi Klum Intimates und Pleasure State führt. Außerdem eine meiner liebsten Marken für stretchige Spitzenwäsche, Hanky Panky:

Amsterdam - Everyday Boudoir (11)

(© Everyday Boudoir)

Nur dumm, dass es schon geschlossen hatte! Getröstet hat mich dann ein wenig das Foyer unseres Hotels, in dem einige schöne Kleider ausgestellt waren. Unter anderem auch dieses Modell, das durchaus auch als Lingerie durchgehen könnte:

Amsterdam - Everyday Boudoir (12)

(© Everyday Boudoir)

So endet mein kleiner Reisebericht. Und in den nächsten Tagen geht’s weiter mit einigen der angekündigten Marken und Interviews. Sowie nicht angekündigten Marken, die sich einfach frech vorgedrängelt haben in meiner langen Liste derer, über die ich noch schreiben möchte!

Nachtrag 25.07.2015: Oh nein, wisst ihr was mir eben genau eine Woche nach der Rückkehr einfällt? In Amsterdam gibt’s doch Pleasurements, die ich euch hier schon mal vorgestellt hatte! Wie schade! Also falls ihr mal in Amsterdam seid, besucht die edle Boutique für mich, okay? 😉

Wart ihr schon einmal in Amsterdam?

••••••

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teil ihn doch einfach!

Du willst keinen Beitrag verpassen? Dann folge Everyday Boudoir auf Facebook, TwitterFeedly oder bloglovin‘! Du findest mich außerdem auf InstagramPinterest und Youtube.

Anja

Hi, ich bin Anja, Psychologin, Bloggerin und Gründerin von Everyday Boudoir. Auf Everyday Boudoir schreibe ich seit 2014 über schöne Lingerie, gut sitzende BHs und feminine Kleidung für möglichst alle Größen.

Auf www.anja-wermann.de findest du außerdem Artikel zu Beziehungen, Sexualität und Körperakzeptanz. Schau doch mal rein!

2 Kommentare

  1. Tolle Fotos hast du gemacht <3 Die Lingerieboutique ist ja so ähnlich wie bei mir, auch ein bisschen versteckt gelegen 🙂 Schade, dass sie nicht geöffnet war.

    • Danke, Anne! 🙂

      Wir sind gegen 18 Uhr an der Boutique vorbeigelaufen, allerdings hatte sie nur bis 17 Uhr auf. Sie war auch drinnen schön eingerichtet, die verschiedenen Modelle wurden an einer Wand einzeln in Glaskästen präsentiert, was mir gut gefallen hat. Das konnte ich durch die Fensterscheibe allerdings nur mäßig einfangen, darum habe ich es gelassen.

      Ich freu mich schon, wenn ich deine BH Lounge persönlich kennenlerne!

Kommentare sind geschlossen.