Review: Betty Blue’s Loungerie

Lasst die Korken knallen, denn es gibt die erste Review auf Everyday Boudoir! Heute geht’s um meine Errungenschaften von Betty Blue’s Loungerie, die ich euch in meinem Loungen wie ein Hollywoodstar-Beitrag schon vorgestellt hatte. Jetzt zeige ich euch, wie sie live aussehen, und berichte, wie alltagstauglich ich sie finde.

Betty Blues Loungerie_Lieferung

Bestellt hatte ich mein Bridgette Babydoll-Set und die beiden Morgenmäntel direkt in Bettys Onlineshop. Die Versandkosten ließen mich erst zögern, doch nachdem ich Betty im Januar auf der Pariser Messe kennengelernt und als sehr sympathisch empfunden hatte, beschloss ich, trotzdem zu bestellen. Außerdem unterstütze ich gern Independent Lingerie-Hersteller/innen!

Alle meine Bestellungen kamen wunderhübsch verpackt bei mir an (das mit den hübschen Verpackungen bei vielen Onlineshops, Luxus- und Independent-Marken ist wirklich ein wenig süchtigmachend, ich fühle mich jedesmal als wäre Weihnachten, wenn ich meine Bestellung auspacke ^^):

Die Knicke wurden leider beim Transport verursacht (© Everyday Boudoir)

Betty Blues Loungerie_Lieferung_2

Auf der Postkarte war noch eine handgeschriebene Nachricht, dafür bin ich einfach anfällig (© Everyday Boudoir)

Das Bridgette Babydoll-Set

Den Anfang machte das Bridgette Babydoll-Set, gekauft habe ich es in Größe L (die Betty mit vollem Einsatz noch im Lager fand, laut System war eigentlich keine mehr vorhanden). Auf dem dazugehörigen Slip war zwar ein kleiner roter Kulistrich, aber weil ich vorrangig am Babydoll interessiert war, konnte ich das verschmerzen. Betty schickte mir als Überraschung und Wiedergutmachung trotzdem zwei Gutscheine mit (die Rosafarbenen oben im Bild) – einmal kostenloser Versand und einmal 10% Rabatt auf alles. Davon bestellte ich dann die beiden Morgenmäntel, doch bleiben wir erstmal beim Bridgette Babydoll-Set 😉

Betty Blues Loungerie_Bridgette Babydoll_1

(© Everyday Boudoir)

Das Bridgette Babydoll ist mit das niedlichste und hübscheste Kleidungsstück, das bislang bei mir eingezogen ist. Angezogen schwingt es beim Drehen richtig schön um den Körper und ich fühle mich darin wie eine Mischung aus Pin Up und Prinzessin (falls es sowas gibt). Anfangs habe ich es als Nachthemd getragen, allerdings ist es dafür nicht so gut geeignet, denn beim Hin- und Herwelzen im Schlaf ist ein Stück des transparenten Überstoffs gerissen – was sich zum Glück reparieren ließ. Danach habe ich es als Loungewear getragen und mir eine weiße Caprileggings gekauft, mit der ich es kombinieren konnte:

Betty Blues Loungerie_Bridgette Babydoll_2

(© Everyday Boudoir)

Das war eine meiner Lieblingskombis diesen Sommer!

Die Größe L ist mir übrigens etwas zu groß (bei Oberteilen liege ich je nach Schnitt und Elastananteil zur Zeit zwischen 38 und 40), denn der Schnitt des Babydolls ist sehr geräumig, eine M hätte also auch gereicht. Nichtsdestotrotz trage ich das Babydoll unheimlich gern!

Den dazugehörigen Slip dagegen trage ich gar nicht. Hier passt mir die L zwar gut, das Gummiband schneidet an der Hüfte nicht ein, und auch der kleine Strich auf der Vorderseite stört mich nicht, allerdings ist der Stoff recht bauschig und trägt auf, wodurch mir der Slip angezogen nicht gefällt.

Betty Blues Loungerie_Bridgette Slip_1

(© Everyday Boudoir)

Hier kann man den kleinen Strich nur erahnen, live ist er etwas deutlicher.

Betty Blues Loungerie_Bridgette Slip_2

(© Everyday Boudoir)

Auf der Rückseite bauscht sich der Stoff besonders.

Die Peach Bettie Robe

Insgesamt gesehen ist das Bridgette-Babydoll mein meistgetragener Artikel von Betty Blue’s Loungerie. Danach kommt die Peach Bettie Robe. Meine Fotos werden ihr leider nicht gerecht, denn auf dem Bügel macht sie nicht viel her. Angezogen dagegen ist sie spektakulär, allerdings ist es mir zu privat, mich im Internet in meiner Loungewear (geschweige denn Lingerie) zu zeigen, zweite Option wäre also eine  Schaufensterpuppe in der Wohnung, um die Kleidungsstücke besser drapieren und fotografieren zu können, doch ich glaube, damit wäre mein Freund nicht einverstanden ^^ Es muss also erstmal so gehen:

Betty Blues Loungerie_Peach Betty Robe_1

(© Everyday Boudoir)

Was ihr auf den Bildern gut sehen könnt, ist, dass der Satin-Stoff (100% Polyester) sehr knitteranfällig ist. Obwohl nur Handwäsche erlaubt ist, habe ich die Peach Bettie Robe einmal im Wäschesack im Handwaschprogramm der Waschmaschine gewaschen – zum einen um mit etwas Weichspüler* die starke statische Aufladung des Materials wegzubekommen (hat geklappt!), zum anderen in der Hoffnung, dass die Knitterfalten sich etwas aushängen, wenn ich den Morgenmantel feucht aufhänge (hat leider nicht geklappt). Zur Bügeleignung steht nichts am Etikett, ich habe es also noch nicht ausprobiert, werde Betty deswegen aber noch mal anschreiben. Im getragenen Zustand fallen die Falten jedenfalls weniger auf, weil der Stoff dann sehr schön um den Körper fällt!

Betty Blues Loungerie_Peach Betty Robe_2

(© Everyday Boudoir)

Geschlossen wird die Peach Bettie Robe auf der Rückseite. Man kann den Knoten natürlich auch vorn reinmachen, doch hinten sieht es meiner Meinung nach besser aus.

Bestellt habe ich übrigens die Größe M, was sehr gut passt. Die Länge war jedoch reichlich, denn Betty macht die Roben etwas länger nach dem Motto „Kürzen ist leichter als Verlängern“. Ich habe Rock- und Ärmellänge also ca. 10cm kürzen lassen und nun schleife ich nicht mehr über den Boden – was zwar hollywoodlike wäre, aber doch recht unpraktisch und pflegeintensiv ist. Wenn ich sie anhabe, fühle ich mich übrigens wirklich wie ein Hollywoodstar und die Farbe steht mir überraschenderweise richtig gut (ist mein erstes Kleidungsstück in dieser Farbe)! 🙂

Getragen habe ich die Peach Bettie Robe bislang allerdings nur einmal, weil sie im Sommer zu warm war. Ab und zu ziehe ich sie aber kurz an, um sie im Spiegel zu betrachten, weil sie einfach so hübsch ist ^^ Sie wird wohl eher mein Herbstliebling werden, wenn die Tage kühler werden. Ein wenig zögerlich bin ich mit häufigerem Tragen allerdings schon, weil der Stoff recht empfindlich zu sein scheint, denn heute habe ich beim Fotografieren ein Fädchen entdeckt, das sich bereits herausgearbeitet hat:

Betty Blues Loungerie_Peach Betty Robe_3

(© Everyday Boudoir)

Ob das vielleicht auch an meiner einmaligen Maschinenwäsche lag, kann ich nicht sagen, ich hoffe jedenfalls, dass sie nicht zu schnell noch mehr „Auflösungserscheinungen“ zeigt, denn dafür mag ich sie zum einen zu sehr, zum anderen war sie dafür definitiv zu teuer (auch wenn sie „nur“ noch 85£ statt vorher 235£ kam).

Die Fleece Bettie Robe

Dieser Morgenmantel aus dickem, wirklich warmem Fleece-Material (100% Polyester) kam noch gar nicht zum Einsatz. Ich hoffe, dass wir dieses Jahr ein paar richtig kühle Wintertage haben werden, damit ich die Fleece Bettie Robe auch mal tragen kann 😉

Ich kann euch hier also noch nicht sagen, wie sie sich im Alltag macht. Auf jeden Fall werde ich aber auch sie kürzen lassen, denn sie ist ebenfalls zu lang (von der Achsel bis zum Rockende misst sie in Größe M 138cm, falls euch das als Orientierung nützt). Beim Anprobieren ist mir allerdings schon aufgefallen, dass sie für meine 160cm Körpergröße etwas zu wuchtig wirkt, v.a. die gepufften Schultern und Ärmel lassen mich ein wenig gestaucht aussehen. Vom Grundschnitt ist sie zwar wie die Peach Bettie Robe, die durch ihr schweres Satin-Material aber anders fällt und mir angezogen besser steht. Ich denke jedoch, dass ich mit meiner Schneiderin eine Lösung finden werde, damit ich auch die Fleece Bettie Robe gut tragen kann!

Betty Blues Loungerie_Fleece Betty Robe_1

(© Everyday Boudoir)

Ich sehe mich im Winter schon mit ihr auf der Couch liegen, Filme gucken und Bücher lesen! Und werde garantiert keine Decke brauchen, die mich wärmt.

Betty Blues Loungerie_Fleece Betty Robe_2

(© Everyday Boudoir)

Auch sie soll nur per Hand gewaschen werden, ich habe sie allerdings auch im Handwaschprogramm gewaschen, um mit Weichspüler* die statische Ladung wegzubekommen. Die Waschmaschine hat sie gut überstanden.

Fazit

Mit dem Bestellprozess und der E-Mail-Hilfe von Betty, wenn ich irgendwelche Fragen hatte, bin ich sehr zufrieden. Auch mein Bridgette Babydoll liebe ich heiß und innig und würde es mir in noch mehr Farben wünschen. Von der Relation Tragehäufigkeit-Preis liegt es im Vergleich zu meinen Bettie Roben ganz weit vorn. Ein richtiges Hollywood-Glamour-Gefühl bekomme ich beim Tragen der Peach Bettie Robe und ich hoffe, dass sie häufigeres Tragen im Herbst gut verkraften wird. Bei der Fleece Bettie Robe kann ich noch kein abschließendes Urteil abgeben, glaube aber, dass sie größeren Frauen besser stehen würde und bin froh, dass ich sie zu einem damals deutlich günstigeren Sale-Preis gekauft habe (mittlerweile hat sie wieder ihren Originalpreis), weil ich noch nicht weiß, wie das Umändern gelingt und wie häufig ich sie dann tragen werde.

*Thema Weichspüler

Bislang habe ich keinen Weichspüler genutzt, weil ich a) konventionellen Weichspüler nicht vertrage und b) er nicht gut für die Umwelt ist. Weil mich gleichzeitig aber auch fliegende Haare stören (ganz zu schweigen davon, dass ich selbst kleine elektrische Schläge abbekomme, wenn ich was statisch Aufgeladenes anhabe), habe ich mich für den Bio-Weichspüler von Ecover entschieden. Ich vertrage ihn gut und auch die elektrische Aufladung von Kunstfasern verschwindet.

Nachtrag 04.01.2015: Meine Bewertung der Artikel nach rund einem dreiviertel Jahr findet ihr in meinem Jahresrückblick 2014. Das Qualitätsproblem mit der „Peach Bettie Robe“ hat sich übrigens aufgeklärt.

••••••

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teil ihn doch einfach!

Du willst keinen Beitrag verpassen? Dann folge Everyday Boudoir auf Facebook, TwitterFeedly oder bloglovin‘! Du findest mich außerdem auf InstagramPinterest und Youtube.

Anja

Hi, ich bin Anja, Psychologin, Bloggerin und Gründerin von Everyday Boudoir. Auf Everyday Boudoir schreibe ich seit 2014 über schöne Lingerie, gut sitzende BHs und feminine Kleidung für möglichst alle Größen.

Auf www.anja-wermann.de findest du außerdem Artikel zu Beziehungen, Sexualität und Körperakzeptanz. Schau doch mal rein!