Schlagwort: Herbst-Winter 2014

Dottie’s Delights: „Sheer Show“ (H/W 2014)

(© Kimberly Capriotti)

Es gibt Kollektionen und dazugehörige Fotostrecken, die sich mir wahrscheinlich auf ewig ins Gedächtnis einbrennen werden! Wenn eine Designerin wie Stephanie Kuhr von Dottie’s Delights auf ein außergewöhnliches Model wie Mosh trifft und dann noch die richtige Fotografin und Set-Stylistin dazukommen, tja, dann kommt so etwas bei raus wie hier bei der „Sheer Show Collection“. Die Bilder ziehen mir jedes einzelne Mal, wenn ich sie betrachte, die Schuhe aus! Ihre Eleganz, Erotik und der Sex-Appeal sind eine betörende Mixtur.

Stephanie fertigt ihre Kollektionen übrigens selbst in ihrem Studio in Nashville, dabei führt sie die Konfektionsgrößen XS-2XL sowie BHs in Größe 32-36 B-DD (= 70-80 B-E). Andere Größen sind nach Absprache oft möglich. Ihr könnt die „Sheer Show“-Kollektion in ihrem Onlineshop bestellen, einzelne Modelle sind auch im britischen Onlineshop Esty Lingerie erhältlich. Ein deutscher Anbieter ist mir noch nicht bekannt.

Dottie's Delights + Mosh Sheer Show Collection

(© Kimberly Capriotti)

Weiterlesen

Harlow & Fox: Luxus für Körbchengröße E-I

(© Gregory Brown, Model: Laura Wells)

Ist das nicht ein atemberaubender Anblick? Und wenn ich euch jetzt noch sage, dass das Set aus feinstem Seiden-Satin, edler italienischer Spitzenstickerei und Goldelementen an BH und Strumpfgürtel besteht und auch noch für die BH-Größen 65-85 E-I erhältlich ist? Dann fallt ihr vermutlich vom Stuhl genau wie ich!

Möglich macht es das kleine britische Independent-Label Harlow & Fox, das 2011 von Leanna Williams gegründet wurde. Zu diesem Zeitpunkt hatte sie schon länger vergeblich nach Luxuslingerie in ihrer BH-Größe gesucht und der Rest ist Geschichte: Im Herbst 2013 erschien ihre Debütkollektion. Seitdem sind zwei weitere wunderschöne Kollektionen veröffentlicht worden und ich möchte euch heute sowohl die aktuelle Frühjahr-Sommer-Kollektion als auch meine Favoriten der vergangenen Kollektionen zeigen.

Weiterlesen

Ada van Moorst Lingerie: Schickes für Epithesen-Trägerinnen

(© Ada van Moorst Lingerie)

Vor 5 Jahren erkrankt die niederländische Lingeriedesignerin Ada van Moorst an Brustkrebs. Als sie sich nach prothesen-geeigneten BHs umsieht, ist sie vom Angebot am Markt entsetzt. In einer Zeit, in der sie nach eigenen Worten am meisten einen schönen, modischen und sexy BH gebraucht hätte, findet sie nur Modelle, die ihre eigene Mutter nicht anziehen würde. So gründete sie Ada van Moorst Lingerie: Ihre Kollektionen sind zum Niederknien und stechen aus den vielen eher faden Spezial-BHs wohltuend hervor! Ich möchte euch heute Adas Philosophie, ihre Dessous und Bademode näher vorstellen.

Bedanken möchte ich mich zuvor beim Team von Seamless Secrets in Essen, die Ada van Moorst Lingerie führen und durch deren Hinweis ich erst auf dieses wundervolle Label aufmerksam wurde! Seamless Secrets ist ein empfehlenswertes Wäschefachgeschäft, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, „Frauen nach Brustoperationen individuell und ganzheitlich zum Thema optischer Brustausgleich zu beraten. Unsere Kundinnen sollen sich in Ihrer Weiblichkeit bestärkt fühlen und sich in der schweren Zeit ihrer Erkrankung aufgehoben und begleitet  fühlen. Wir legen dabei Wert auf eine sehr persönliche Atmosphäre in einem schönen Ambiente und haben stets eine große Auswahl an Prothesen und Spezial-BHs verfügbar. Wir holen unsere Kundinnen dort ab, wo sie stehen und erfahren viele positive Rückmeldungen.“ (Zitat Pia Püttmann, Inhaberin Seamless Secrets)

Weiterlesen

Karolina Laskowska wird eines Tages zu den ganz Großen gehören…

… und ihr könnt dabei sein! Wie das geht? Indem ihr sie bis zum 15.11.2014 bei ihrer Indiegogo-Crowdfunding-Kampagne Take Karolina Laskowska Lingerie to the next level unterstützt.

Warum sollte ich dafür mein Geld ausgeben?

Weil ihr vielleicht genau wie ich daran interessiert seid, dass es noch mehr ihrer wunderschönen, aufregenden, vielfältigen und handwerklich überzeugenden Kreationen geben wird – und das zu erschwinglicheren Preis. Denn bislang fertigt die britische Jungdesignerin alle Bestellungen, die über ihren Onlineshop eingehen, per Hand – ein großer Zeit- und Kostenfaktor. Mit mehr Kapital könnte sie dagegen eine kleine Produktion in Auftrag geben und hätte so mehr Zeit für neue Design-Ideen oder auch, um Händler zu finden, die ihre Kollektionen ins Sortiment aufnehmen. Praktisch wäre dafür natürlich ein Messebesuch, den sie ebenfalls mit dem Geld aus der Indiegogo-Kampagne finanzieren würde. Nicht zu vergessen: Es gibt einige interessante Dankeschöns je nach Höhe des Beitrags, den ihr bei der Kampagne geben möchtet.

Warum denkst du, dass Karolinas Lingerie so toll und unterstützenswert ist?

Nur zwei Wörter: „Sayuri-Set“. Nein, im Ernst, ich erzähle euch gern noch mehr darüber, warum ich Karolina und ihre Lingerie so bemerkenswert finde! Und noch mehr Bilder gibt’s natürlich auch:

Karolina Laskowska_Sayuri-Set (AW 2014)

„Sayuri-Set“ aus Herbst-Winter 2014 (© Karolina Laskowska)

Weiterlesen